Kontakt:

 info@erfinderjo.de

clear

Bascom allgemein

BASCOM_AVR ist eine auf BASIC basierende Hochsprache und so recht leicht zu erlernen. BASCOM_AVR gibt es als Freeware, wobei, hier die Programmgrösse auf 4kB beschränkt wird. Das reicht für einfache Projekte aus. Komplexere Programme, z.B. die Lärmampel hat ca 7kB. Hier benötigt man dann eine Vollversion. Das lohnt allemal, wenn man in diese Thematik stärker einsteigen möchte.

Was wird benötigt?

Für den Anfang empfehle ich das Atmel Evaluationsboard 2.0.1 von Pollin. Das gibt es für 14,95 im Bausatz oder 22,95 als Fertigteil. Hier kann man vieles ausprobieren und es können die verschiedensten ATMEGA und ATTINY Mikrocontroller verwendet werden.

Zum Programmieren benötigt man die BASCOM-AVR Software. Für Programme unter 4kB kann man BASCOM-AVR als Freeware herunterladen. für grössere Programme braucht man jedoch die Vollversion ( ca. 90 EUR) von MCS.

Dann braucht man einen PC oder Notebook mit LPT-Drucker-Schnittstelle sowie ein ISP-Interface. Das ist leicht zum Selberbauen. Den Schaltplan gibt es hier im Downloadbereich. Am besten, man nimmt ein altes Druckerkabel, schneidet ihn an der “ Druckerseite” ab und lötet einen 10 poligen “Pfostensteckverbinder” entsprechend dem Schaltplan über 4 Widerstände an das Kabelende. Das Kabel darf nicht länger als 1m sein. Für dieses ISP Interface im BASCOM unter options/programmer den Typ “STK200/STK300 Programmer” wählen. Damit funktioniert'

K800_Interface

Dann braucht man noch eine Stromversorgung für das Pollin Board ( 9 bis 12V, 500mA).

Damit haben wir alles, was wir brauchen, um die ersten Versuche zu machen.

[Home] [Treppenlichtautomat] [Vergissdeinlicht] [Heizungssteuerung] [Lärmampel] [Kofferraumlicht] [Waschmaschinenautomat] [Photovoltaik-Laderegelung] [Solarsteuerung] [Bascom allgemein]